lazo 3000pxRGB.jpg

SIGRID HORN FT. FEMINÁ - LAZO

Label: MedienManufaktur Wien
Vertrieb: Rough Trade Records
VÖ: 21.03.2021

Musikvideo VÖ: 21.03.2021

Was ändert die Geburt eines Kindes im Leben einer Frau? Wird alles an ihr hängen bleiben, muss sie ihre beruflichen Träume aufgeben? Diese Fragen erscheinen 2022 veraltet, aber die tatsächlichen Strukturen der Gegenwart sprechen eine andere Sprache. Nach wie vor ist es alles andere als selbstverständlich, dass eine Frau ihre Familienplanung ohne gravierende soziale und finanzielle Einschnitte durchführen kann. Von allen Seiten hagelt es Vorverurteilungen und Belehrungen. Die Belastungen sind enorm, die Erschöpfung zermürbend. Was hilft? Zusammenhalt, Unterstützung und Solidarität. 

 

„Lazo“ (= „Verbindung / Schleife“) steht in diesem Fall für die Verbindungen zwischen Müttern, die füreinander einstehen und sich gemeinsam gegen das Patriarchat stemmen. Fémina (ARG) singen: „el abrazo es el lazo“ = „die Umarmung ist die Verbindung“. Sigrid Horn (AUT) antwortet: “es geht si ois aus” (= “Es wird alles gut gehen”). Dieses Lied ist eine Umarmung für alle, die sie gerade brauchen.

 

Der gemeinsame zweisprachige Song vereint die Stärken der Künstlerinnen: Lyrische Texte mit sozialkritischem Inhalt, eine klare melodische Sprache - Songwriting aus tiefem Herzen und Überzeugung. Sowohl Sigrid Horn als auch zwei Sängerinnen des Trios Fémina sind selbst Mütter und geben Einblick in die Licht- und Schattenseiten dieser Rolle. 

Die österreichische Liedermacherin Sigrid Horn erlebte noch vor ihrer eigenen Schwangerschaft die argentinische Folk-Fusion-Band Fémina bei einem Live-Konzert in Wien. Eine Sängerin der Band war hochschwanger, die anderen hatte ihr kleines Kind mitgenommen. Für Horn war es ein berührendes und bestärkendes Erlebnis, dass international tourende Künstlerinnen nicht ihre Karriere aufgeben müssen, weil sie Mütter sind oder werden. 

 

An der Seite von Sigrid Horn sind außerdem Sarah Metzler an der Harfe und Bernhard Scheiblauer an der Concertina zu hören. Zu dritt sind sie sowohl auf vielen Studioaufnahmen als auch auf Live-Konzerten zu hören. Für den großen Beat dahinter, diverse Arrangements und die Produktion im Allgemeinen zeichnet sich der brasilianisch-österreichische Produzent Felipe Scolfaro Crema verantwortlich. Er (co-)produzierte bereits für Sigrid Horn “i bleib do”, “Baun21”, für Lou Asril “Divine Goldmine”, “Soothing Moving”, für Sketches on Duality “Love Constant” und “Oxygen”, und für Tin Man Falls “Beats on the Bottom”. 

 

Gemeinsam mit der digitalen Single wird ein animiertes Musikvideo veröffentlicht, dass im Hause der Cabong Studios in Brasilien produziert wurde.

Das Lied erschien am 21.03.2022 auf dem Label Medienmanufaktur Wien und wird durch Rough Trade vertrieben.

 

Diese Zusammenarbeit wird möglich gemacht durch die Sektion des Österreichischen Bundesministeriums für Europäische und Internationale Angelegenheiten (BMEIA) für Internationale Kulturangelegenheiten im Rahmen der Initiative „Internationale Musikdialoge“. Bedingt durch die Corona-Pandemie entstand dieses neue Format von Kooperationen mit Künstler*innen im Ausland zur Pflege und Stärkung der internationalen Kulturbeziehungen trotz räumlicher Distanz. Sigrid Horn erhält außerdem Unterstützung durch das Empfehlungsprogramm “The New Austrian Sound of Music” 2020/21, das auf 2022 ausgeweitet wurde.

 

Text und Musik: Sigrid Horn, Sofía Trucco, Clara Miglioli, Clara Trucco

Mehr zu Sigrid Horn, gibt's hier

Mehr Musik von Feminá, gibt's hier